Antje Schwarze

Bewegungsschule, Lauftraining, Nordic Walking
mit der Feldenkrais-Methode

Über mich

Zertifizierte FELDENKRAIS® Lehrerin FVD
Lauftrainerin VDNOWAS
  • 4-jährige Ausbildung gemäß der internationalen Richtlinien für Feldenkrais-Ausbildungen (anerkannt vom Feldenkrais European Training Accreditation Board (EuroTAB))
  • Berechtigung die Feldenkrais-Methode
    in Funktionaler Integration (Einzelstunden) und
    in Bewusstheit durch Bewegung (Gruppenstunden)
    zu unterrichten.
  • Zertifiziert durch Fortbildung und professioneller Arbeit

Mitglied und Vorstandstätigkeit im Berufsverband FVD Feldenkrais-Verband Deutschland e.V.

Wie ich gelernt habe, mit der Feldenkrais-Methode leicht und schmerzfrei zu laufen

In meiner Freizeit bewegte ich mich immer schon gerne sportlich. Fahre Fahrrad und „jogge“ gerne. Vor 19 Jahren bin ich vom flachen Rheinland in den hügeligen Spessart gezogen. Auf einmal waren es ganz andere Voraussetzungen. Das Laufen und Radfahren war auf einmal sehr anstrengend geworden und ich verlor die Freude daran. 2009 lernte ich die Feldenkrais-Methode kennen und begann eine akkreditierte vier jährige Ausbildung zur FELDENKRAIS Lehrerin.

Mit dem Wissen der Feldenkrais-Methode spielte ich mit dem Gedanken, wieder mit dem Laufen zu beginnen. Zuerst überlegte ich, was das Laufen für mich so anstrengend machte. Das waren Gefühle wie: ich bekomme keine Luft, das Herz schlägt wie verrückt, der Puls geht viel zu hoch und mein Kopf ist in kürzester Zeit so rot wie eine Tomate. Ich hatte erst mal wahrgenommen, was mir nicht gut tat!

Dann erinnerte ich mich, mit welchen Lektionen wir uns in der Feldenkrais-Ausbildung beschäftigt hatten. Wir experimentierten mit der Atmung. Wie atme ich und wohin? Brust- oder Bauchatmung? Mund- oder Nasenatmung? Wir spielten mit unterschiedlichen Rhythmen und ich lernte mein Zwerchfell kennen. Mit dieser Erfahrung wagte ich es, die Laufschuhe zu schnüren und machte mich auf den Weg.

Ich begann sehr langsam. Mit der Aufmerksamkeit auf meine Atmung gerichtet, beobachtete ich mich sehr genau, was ich tat, um Anstrengung zu vermeiden. Ich war erstaunt, wie leicht es ging! Selbst Steigungen konnte ich leicht nehmen, ohne dass mir die Luft wegblieb oder der Puls zu sehr in die Höhe ging. Wohlgemerkt, ich lief ohne Pulsmesser oder ähnlichem. Ich verließ mich auf mein Gespür und fühlte mich einfach nur gut, sodass ich vom ersten Tag an zehn Kilometer lief. Natürlich hatte ich Muskelkater und meine Sehnen schmerzten, denn mein Körper war gar nicht darauf vorbereitet. Ich dachte mir, dass sich die Muskeln und Sehnen schon gewöhnen werden und lief einfach weiter.

 

So kam es leider anders: Ich bekam sehr große Schmerzen an meinem linken Knie. Mir war zwar klar, dass ich mich in meiner Laufbewegung nicht optimal organisierte, aber ich hatte leider keine Lösung und bin an meine Grenzen gestoßen. Ich beschloss, bei einem Feldenkrais-Kollegen ein Laufseminar zu besuchen, mit der Hoffnung auf neue Impulse.

In diesem fünftägigen Seminar beschäftigten wir uns mit klassischen Feldenkrais-Lektionen am Boden und bauten die Laufbewegung schrittweise auf. Wir sind dabei sehr experimentierfreudig vorgegangen. Am dritten Seminartag erkannte ich das Bewegungsmuster, was meine Knieprobleme verursachte! Mir war bis dahin nicht bewusst, dass ich immer mit etwas gebeugten Knien lief, was eine Überanstrengung verursacht hatte. Ich konnte dieses Bewegungsmuster durch geeignetere Bewegungsabläufe ersetzen – und hatte keine Schmerzen mehr!

Wieder zu Hause mit vielen neuen Ideen und Impulsen machte ich mich auf, um auf meiner gewohnten Laufstrecke alles umzusetzen. Leider funktionierte es nicht! Das Laufen war so anstrengend, das Knie tat wieder weh und ich war total frustriert! Ich beschloss, erst einmal Pause vom Laufen zu machen. Ich musste akzeptieren, dass es zu dem Zeitpunkt nicht weiter ging. Das war für mich ein schwerer Lernprozess – und eine wichtige Erfahrung!

Nach etwa vier Wochen ging ich das Laufen wieder ganz langsam an. Ich war erneut erstaunt, wie leicht auf einmal mein Laufen wieder war und auch mein Knie tat mir nicht mehr weh. Mein Laufstil hatte sich verändert. Mein „alter“ Laufstil war nicht mehr da! Durch die Pause hatte sich mein Nervensystem offensichtlich für die leichtere und angenehmere Laufbewegung entschieden. So eine tolle Erfahrung hatte ich davor noch nicht gemacht! 

Meine persönliche Erfahrung mit der Feldenkrais-Methode hat mir gezeigt, wie genial die Methode ist!

Mein Angebot

Gruppenstunden

Unter verbaler Anleitung werden auf spielerische Weise ungewohnte Bewegungsvariationen erforscht. Das Nervensystem wird herausgefordert, Lösungen für freie Bewegungen zu finden. Die sogenannten Lektionen in „Bewusstheit durch Bewegung“ finden meistens im Liegen können aber auch im Sitzen und Stehen stattfinden. Ich unterrichte, in kleinen Gruppen, während des ganzen Jahres in meinem privaten Feldenkrais Raum.
Außerdem Unterrichte ich an zwei Volkshochschulen.

Einzelstunden

Über Berührung und »Bewegt-Werden« entsteht eine Art »Gespräch ohne Worte«. Durch dieses passive Geschehen lassen öffnet sich der Zugang zu neuen Bewegungsmöglichkeiten. Der Unterricht richtet sich nach den individuellen Bedürfnissen. Für die Menschen die gerade ein akutes Problem haben. Das könnte ein Unfall sein, eine Operation oder ein spezielles Anliegen. Sie erhalten in der Einzelstunde ungeteilte Aufmerksamkeit. Der Einzelunterricht findet in meinem privaten Feldenkrais Raum und nach Vereinbarung statt.

Laufseminare

LERNE DEINE OPTIMALE ATEMTECHNIK KENNEN, ZUR STEIGERUNG DEINER LAUFLEISTUNG

In diesem Seminar lernst du deinen wichtigsten Atemmuskel kennen und seine Funktion. Den Unterschied zwischen Bauch- und Brustatmung. Du erforschst die entspannte Nasenatmung und die Stressatmung durch den Mund.
Außerdem beobachtest du deinen Atem- zu deinem Laufrhythmus.

LERNE MIT MEHR KÖRPERWAHRNEHMUNG BESSER, SCHNELLER UND KRAFTVOLLER ZU LAUFEN!

In diesem Laufseminar lernst du auf Basis der Feldenkrais-Methode leichter und schneller, effizienter und bewusster zu laufen um Kraft zu sparen und um Schmerzen zu vermeiden. Ineffiziente Bewegungsmuster und falsche Körperhaltung führen häufig zu Gelenkverschleiß. Beim Laufen müssen Augen, Kopf, Oberkörper, Schultern, Arme, Becken, Beine und Füße zusammenspielen.

Nordic Walking Technik

Nordic Walking hat sich als Breiten- und Gesundheitssport längst etabliert. Um die vielen positiven Trainingseffekte, wie z.B. Steigerung von Ausdauer, Kraft, Koordination, Beweglichkeit und Gewichtsreduzierung zu erreichen, ist auf eine gelenkschonende, korrekte und optimal effektive Technik zu achten.
Nordic Walking ist eine technisch Anspruchsvolle Sportart.

Nordic Walking Technik biete ich in Gruppen, aber auch in privaten Stunden an.

Über Feldenkrais

FELDENKRAIS® – bewusst bewegen

Das Wort >Feldenkrais< steht für eine Methode, in der du lernst deinen Körper in Bewegung besser kennen zu lernen. Und das ganz praktisch in Aktion unter Anleitung eines Feldenkrais Lehrers. Es ist eine Lernmethode, die durch das bewusste Wahrnehmen der eigenen Bewegungen sein Bewegungsleben zu verstehen und zu verändern. Der Gewinn ist mehr Leichtigkeit und mehr Freude in der Bewegung und weniger Bewegungsschmerzen.

Mehr Informationen über FELDENKRAIS®.

Termine

Offene Gruppen, ein Einstieg ist jederzeit möglich

Montag von 9:30 – 10:30

Donnerstag von 17:30 – 18:30

Freitag von 9:30 – 10:30

10er-Karte: € 95,-

Bitte anmelden!

Termine, Ausschreibung und Anmeldung VHS Aschaffenburg: www.vhs-aschaffendburg.de
Kursort: Hösbach, Bürgersaal

Termine, Ausschreibung und Anmeldung VHS Kahlgrund: www.vhs-kahlgrund-spessart.de
Kursort: Blankenbach, Bürgersaal

Termin: nach Vereinbarung € 60,-

Lerne deine optimale Atemtechnik kennen,
zur Steigerung deiner Laufleistung

Lerne mit mehr Körperwahrnehmung
besser, schneller und kraftvoller zu laufen!

Termin: nach Absprache
Preis: richtet sich nach Seminarlänge und Gruppengröße  

Ich freue mich, Sie kennen zu lernen!

Feldenkrais in Hösbach

Antje Schwarze
Feldenkrais Raum, Drosselweg 3, 63768 Hösbach
Tel: 06024 / 633933
Mail: feldenkrais-schwarze@t-online.de